Reinventing Organizations – die Forschungsergebnisse von Frédéric Laloux

Empfehlung: Reinventing Organisations von Frédéric Laloux

Empfehlung: Reinventing Organisations von Frédéric Laloux

Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit

Mit unseren besten Empfehlungen!

Der belgische Berater Frédéric Laloux hat zwei Jahre lang recherchiert und dabei zwölf Organisationen gefunden und untersucht, die mit „neuen“ Organisationsformen wirtschaftlich erfolgreich und zugleich mit sinnstiftenden, menschlicheren Strukturen und Praktiken arbeiten. Diese Organisationen kannten sich untereinander nicht, haben sich ihre Geschäfts- und Kommunikationsmodelle selbst erarbeitet und dennoch konnte Laloux ähnliche Erfolgsrezepte dokumentieren und daraus einen Leitfaden entwickeln.

„Die machen fast nichts, was Business Schools über gute Unternehmensführung lehren“

Die zwölf Organisationen sind aus unterschiedlichen Branchen und Ländern, unterschiedlich groß und haben mindestens 100 Mitarbeiter. Acht dieser Organisationen arbeiten gewinnorientiert, drei gelten als gemeinnützig und die Mehrzahl hat mehr als 1.000 Mitarbeiter. Das größte Unternehmen dabei ist aus dem Energiesektor mit rund 40.000 Mitarbeitern. Damit kann Laloux aufzeigen, dass diese Organisationsformen jenseits von Kontrolle und verordneten Business-Strategien nicht nur in kleinen Nischen funktionieren.

Beim Lesen des Buches hat uns neben den anderen besonders auch das Unternehmen FAVI – Fonderie et Ateliers du Vimeu – fasziniert, das mit rund 500 Mitarbeitern zu den metallverarbeitenden Betrieben gehört, unter anderem die Automobilindustrie mit Getriebegabeln im Druckgussverfahren beliefert und ein letztes Unternehmen ist, das noch in Europa produziert. Mit einem Marktanteil von 50 Prozent.

„Die Qualität der Produkte und die fristgerechte Lieferung sind legendär. Die Arbeiter sind stolz auf ihren Rekord: Seit 25 Jahren gab es keine Lieferverzögerung. FAVI erreicht jedes Jahr hohe Gewinne, ungeachtet der Konkurrenz aus China, den Gehältern, die über dem Durchschnitt liegen und sehr stark schwankender Bestellungen.“ Mitarbeiterfluktuation gibt es so gut wie nicht.

Laloux beschreibt ausführlich, wie die 21 Teams mit 15 bis 35 Mitarbeitern als „Kleinfabriken“ arbeiten und sich selbst organisieren. Zielvorgaben für den Verkauf gibt es nicht, der Kundenmanager berichtet seinem Team, in dem die Arbeiter die Kollegen sind. Die Motivation, den produzierenden Kollegen Arbeit zu verschaffen, wirkt viel höher als hohe Verkaufsziele. Beschäftigung zählt. Wie das im Einzelnen funktioniert, ist hervorragend nach zu lesen. Zusammen mit den vielen Beispielen der anderen Organisationen.

In einem zehnminütigen Interview mit managerseminare.tv im April 2015 stellte Laloux seine wichtigsten Erkenntnisse vor und zeigte sich selbst überrascht, wie viele Manager und Unternehmensführer sich inzwischen bei ihm melden, sogar aus großen Konzernen, und einen „solchen Umbau“ wagen wollen, weil sie mit dem Buch diese Organisationsbeispiele und damit Vorbilder kennen gelernt haben.

„Die traditionellen Rezepte der Organisationsführung sind längst an ihre Grenzen gestoßen. Sie bieten keine Lösungen für die derzeitigen Probleme in Firmen, sondern sind eher ein Teil davon.“ Das ganze Interview …

Die englische Originalausgabe ist 2014 im Selbstverlag erschienen, kann kostenfrei herunter geladen werden und nach eigenem Ermessen und persönlicher Wertschätzung bezahlt werden: https://www.reinventingorganizations.com/

Die deutsche Ausgabe  Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit – ist 2015 beim Verlag Franz Vahlen GmbH erschienen, kostet 39,80 Euro gedruckt und als eBook 33,99 Euro.

Statt Buch?: In rund 55 Minuten erfahren Sie hier in einem Vortrag von Frédéric Laloux auf der Integrale Konferenz 2015 (19.-21.6.2015) die wichtigsten Untersuchungsergebnisse und Einsichten aus ‚Reinventing Organizations‘. Stark. Und auch humorvoll.

Wenn Sie den ersten Schritt gleich wagen wollen, erinnern wir hier an unsere Einladung: Am 6. August 2015 können Sie sich bei unserer SummerSession „AUGENHÖHE trifft ARTGERECHT“ inspirieren lassen, wie leicht und vielseitig die Annäherung an eine neue Unternehmenskultur sein kann.



4 comments

  1. Anonymous sagt:

    Interessantes Video, dass das Laloux-Kultur-Modell beschreibt.
    „Lean and Agile Adoption with the Laloux Culture Model“ https://vimeo.com/121517508

  2. D.H. sagt:

    Nach dem Film AUGENHÖHE nun ein weiterer Film mit Protagonisten auf dem Weg sinnhafter Arbeitskultur. Spannend. Info und Trailer: https://www.newslichter.de/2015/07/from-business-to-being/

  3. Swanette Kuntze sagt:

    Frederic Laloux beim Lernforum Großgruppenarbeit 2016 in Oberursel (auf Deutsch)
    https://www.youtube.com/watch?v=9OPovwXemjM&feature=youtu.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.